Menü

10 Sachen, die du vor dem ersten Flug wissen musst

10 Sachen, die du vor dem ersten Flug wissen musst

1. Das darfst du ins Gepäck nicht mitnehmen

Explosive und leicht entzündbare Stoffe sind im Handgepäck und aufgegebenen Gepäck jeder Fluggesellschaft verboten. Dazu gehören u.a. Gasbeleuchtung, Feuerwerkskörper, Grillanzünder.

Aus Sicherheitsgründen darf man auch im Handgepäck die Objekte nicht mitnehmen, de als Waffen eingesetzt werden können, wie z.B. Scheren mit scharfen Klingen, Werkzeuge, Korkenzieher.

Die restriktivsten Regeln betreffen die Flüssigkeiten. An Bord darf man nicht mehr als 10 Einzelbehältern mit maximal 100 ml Fassungsvermögen mitnehmen. Alle Artikel müssen in einen transparenten Plastikbeutel mit maximal 1 Liter Fassungsvermögen verpackt werden.  Im Handgepäck dürfen auch Medikamente, auch die flüssigen Medikamente, befördert werden, aber nur in der Menge, die für den Flug benötigt ist.

2. Kofferpacken ist eine echte Kunst

Jede Fluglinie hat eigene Regeln für die erlaubte Größe vom Handgepäck und aufgegebenen Gepäck. Es ist wichtig, sich schon vor dem Flug zu vergewissern, dass unser Gepäck der Kriterien der erlaubten Höhe und Gewichtes des bezahlten Gepäcks entspricht, denn die zusätzlichen Kosten für das Übergepäck können sehr hoch sein.

Die Mehrheit der Fluggesellschaften erlaubt die Mitnahme von einer zusätzlichen, kleineren Tasche. Das kann eine Damen-oder Laptoptasche sein. Den Koffer solltest du so packen, damit die Sachen während der Sicherheitskontrolle leicht zugänglich sind.

Das aufgegebene Gepäck hat vor sich einen langen Weg, bevor du es wieder erreichst. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Gepäck keine abstehenden Gürtel, Verschlüsse, Anstecknadeln, usw. hat. Wenn du zusammen mit dem Rucksack einen Schlafsack oder eine Isomatte transportierst, umwickle alles mit einer Stretchfolie. Dann kannst du sicher sein, dass kein Gepäckstück zerstört oder abgerissen wird.

3. Bereite dich auf die Abfertigung am Flughafen vor 

Am Flughafen wird nicht nur das Gepäck geprüft. Auch du musst einer Sicherheitskontrolle unterzogen werden. Wenn du an der Reihe bist, nimm eine Plastikschale und lege darin alles ein, was du in den Hosentaschen hast, ziehe die Jacke, die Sweatjacke, den Schal, den Gürtel usw. ab.

Deine Sachen durchlaufen in der Plastikschale einen Röntgenscan und du musst eine Torsonde durchschreiten. Wenn die Sonde zu „piepsen“ beginnt, kann ein Flughafenmitarbeiter dich bitten, die Schuhe abzuziehen.

4. Jedes Land hat eigene Regeln

In der Mehrheit der Länder  der Europäischen Union gelten die gleichen Zollbestimmungen für die Mitnahme von Alkohol, Zigaretten, Essen oder Blumen. Außerhalb der EU hat jedes Land eigene Regeln. Die Strafe für das Überschreiten der Richtwerte oder die Beförderung der verbotenen Waren hängt von den Vorschriften der bestimmten Länder ab. Die mildeste Strafe ist die Vernichtung der Waren. Aber z.B. in den muslimischen Ländern kann die Einfuhr der alkoholischen Getränke streng bestraft werden.

Die Vorschriften umfassen auch das Bargeld, wertvolle Sachen, Kunstwerke, historische Gegenstände, Teile der Tiere, die unter Schutz sind, wie Elfenbein.

5. Die angemessene Kleidung im Flugzeug

Zwar ist die Sache trivial, aber lohnt es sich die Kleidung im Flugzeug zu beachten. Je länger die Reise ist, desto deutlicher kannst du das unbequeme Outfit empfinden.

Das Wohlbefinden an Bord ist am wichtigsten. Aus diesem Grund kümmere dich darum, dass kein Kleidungsstück dich einengt. Sogar wenn du  im Hochsommer reist, nimm Socken und eine Sweatjacke mit. Die Klimaanlage im Flugzeug sorgt für die niedrigen Temperaturen und es kann unangenehm kühl werden.

Hast du längere Haare, kannst du sie tief im Nacken binden, damit sie im Flugzeug beim Anlehnen nicht stören.

6. Handy nur im Flugmodus

Immer häufiger erfahren wir, dass die eingeschalteten Handys an Bord andere Geräte nicht beeinflussen können. Die Mehrheit der Fluglinien verbietet jedoch das Benutzen von Handys während des Fluges. Als Ausnahme gilt „der Flugmodus“, der in den meisten Geräten angeboten wird.

In manchen Flugzeugen wird der Internetzugang per WLAN zur Verfügung gestellt. Meistens ist die Nutzung kostenpflichtig.

7. Das Essen kannst du ins Flugzeug mitnehmen

Es ist nicht wahr, dass man Essen ins Flugzeug nicht mitnehmen darf. Wenn du keine Speise an Bord kaufst, kannst du während des Fluges hungrig werden. Nimm Snacks oder Sandwiches mit. Sie sollen keinen intensiven Geruch haben und nicht zerkrümeln. Nur die Mitnahme von Flüssigkeiten ist begrenzt. Um die Beschränkung zu vermeiden, kaufe die Getränke schon in der Abflughalle, nach der Sicherheitskontrolle.

Die Babynahrung ist ein ganz anderes Thema. Die Eltern oder die gesetzlichen Vertreter können Milch oder andere Speisen fürs Kind mitnehmen. Die Babynahrung muss während der Sicherheitskontrolle separat vorgelegt werden. In der Regel muss ein Elternteil das Essen probieren. In den meisten Flugzeugen kann man die Babynahrung in der Mikrowelle aufwärmen.

8. Bonbons nicht nur für Kinder

Bei Start und Landung eines Flugzeuges verspürt man den Druck auf Ohren, der durch die Veränderung des Luftdrucks verursacht wird. Wenn du auch Schnupfen hast, kann das unangenehm sein. Es gibt ein paar Ideen, die das Problem bewältigen helfen.

Es ist hilfreich zu schlucken, einen Kaugummi zu kauen oder ein Bonbon zu lutschen. Das sollte die Symptome lindern. Wenn du Schnupfen hast, solltest du 30 Minuten vor dem Start und vor der Landung, die Nasentropfen anwenden.

Wenn du wegen der Angst vor dem Fliegen die Magenbeschwerden hast, bereite dich auf die Reise vor – du solltest dich vor dem Flug richtig ausschlafen, eine leichte Mahlzeit essen und auf etwas konzentrieren – das kann ein Buch, Lieblingsmusik oder Zeichnen sein.

9. Das Kind wird sich langweilen

Jedes Kind, sogar die Flugzeugliebhaber, wird sich nach langer Zeit ohne Bewegung langweilen. Es lohnt sich, auf solch einen Moment vorzubereiten. Wenn ihr die Lieblingsspielzeuge nicht mitnehmen könnt, sollten die Buntstifte und ein Blatt Papier ausreichen. Das Kind kann eure Reise aufzeichnen – das Flugzeug, den Flughafen, die Landschaft usw.

Ihr könnt auch spielen, ohne zu irgendwelche Requisiten zu nutzen. Ihr könnt Wörter ausdenken, die auf die letzte Buchstabe des vorherigen Wortes beginnen oder „Schere, Stein, Papier“ spielen. Ihr könnt auch fantasieren und die Länder raten, die ihr gerade überfliegen oder die Wolken hinter dem Fenster beschreiben usw.

10. Das Cockpit kann man besuchen

Natürlich wenn der Pilot damit einverstanden ist. Man sollte danach nicht vor dem Start fragen, weil vor dem Start die Piloten sehr beschäftigt sind. Während des Fluges kannst du eine Stewardess fragen, ob man nach der Landung, das Cockpit besuchen könnte. Wenn es zu keinen Verspätungen kommt und das Luftfahrtpersonal nicht eilen wird, soll der Luftfahrzeugführer das Cockpit zeigen.

Manche Fluggesellschaften bieten Prämienprogramme für die Kinder an – für die gesammelten Meilen bekommt man Punkte, die zum Besuchen des Cockpits von dem kleinen Passagier berechtigen.

Hinweise und Anregungen, die im vorliegenden Artikel und in verbundenen Artikel enthalten sind, haben ausschließlich informativen Charakter und sollen helfen, sie dürfen nicht als Grundlage für irgendwelche Ansprüche gegenüber eSkytravel.ch dienen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie benötigen weitere Informationen?
Vielen Dank für Hilfe

Deine Bewertung hilft uns bessere und mehr personalisierte Artikel zu entwickeln.

Zur Zeit konnten wir Deine Anmerkungen nicht übersenden

Erneut senden oder versuche später.